Zwei tödliche Unfälle in Mönchengladbach


Foto: Polizei NRW

Mönchengladbach – Heute gab die Mönchengladbacher Polizei weitere Ermittlungsergebnisse zu dem tödlichen Unfall am Mittwoch in Odenkirchen bekannt. Eine 54 Jahre alte Mönchengladbacherin hatte auf der Kölner Straße ein 7-jähriges Mädchen und einen 8-jährigen Jungen angefahren und schwer verletzt. Der Junge war im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen.

Nach den jüngsten Ermittlungen waren die Kinder kurz vor dem Unfall beobachtet worden, wie sie in einer sogenannten „Pokemon-Arena“ „Pokemon Go“ gespielt hatten. Nach Auskunft der Polizei gibt es allerdings keinen Hinweis darauf, daß die Kinder zum Zeitpunkt des Unfalles mit dem Handy beschäftigt waren.

Ein weiterer tödlicher Unfall ereignete sich am Sonntagabend. Eine 53-jährige Frau stürzte auf dem Weg zwischen Garage und Gartenhaus auf ihrem Grundstück in eine etwa einen Meter tiefe Baugrube und verletzte sich so schwer, dass sie an den Folgen des Unfalles verstarb.